Video Poker — angesagt und actiongeladen

Als Charles Frey im 18. Jahrhundert den Spielautomaten erfand, war ihm bestimmt nicht bewusst, welche Euphorie seine Erfindung auslöst. Die Spielautomaten haben sich bis heute permanent verbessert, sodass Spieler mit wenigen Klicks Spielgenuss pur erleben können. Poker-Spielautomaten sind nicht nur ein Muss in Casinos, sondern ein wesentlicher Bestandteil in Online-Casinos. Video-Poker-Spiele werden dank der Online-Casinos einem Millionenpublikum erschlossen. Die Spielqualität wird zudem immer besser. Namhafte Hersteller offerieren Spielern verschiedene Versionen mit Bonusrunden, zusätzlichen Funktionen oder Jokerkarten. Da die Video-Poker Regeln sehr einfach sind, lässt es sich unkompliziert spielen. Dennoch stellt sich für Spieler immer wieder die Frage, wann die Karten behalten und wann abwerfen. Hat der Spieler ein gutes Händchen und hält er sich an die Video-Poker Regeln, kann er das Spiel zu seinem Vorteil bestreiten. Je nach Spiel bedeutet das Setzen, Ablegen, Mitgehen, Erhöhen.

Video-Poker — höchstes Ziel der Royal Flush

Beim Video-Poker ist der Spieler einsamer Kämpfer, da er keinen realen Gegenspieler hat. Sein Konkurrent ist der Automat. Hier geht es darum, die bestmögliche Kartenkombination aus fünf Spielkarten zu finden. Meist basiert Video-Poker auf dem 5-Card-Draw-Prinzip. Spieler erhalten nach dem Einzahlen eines Betrages per Klick auf dem Rechner fünf Karten. Der Spieler hat die Option diese einmal beliebig zu tauschen. Tauscht er nicht, klickt der Spieler auf „Halten“ (Hold). Der Computer gibt dem Spieler automatisch Vorschläge, welche Karten für die nächste Runde gehalten werden soll. Ob der Spieler annimmt, bleibt ihm überlassen. Nimmt der Spieler die Empfehlung an und wählt neue Karten, klickt er auf „Ziehen“ (Draw) und kann nahezu sofort mit dem Spielen beginnen. Die 5 gewählten Spielkarten bilden die Pokerhand. Danach wird der Spieler lt. Tabelle ausgezahlt.

Royal Flush — die Krönung im Pokerspiel

Das höchste und seltenste Ziel ist, wie beim normalen Poker auch, der Royal Flush.

Video-Poker Regeln — vom Button-Klick bis zur Pokerhand

Eine Auszahlung an den Spieler setzt die Mindesthand voraus. Diese entscheidet sich je nach Spielvariation. Bei den meisten Spielen sind dies zwei Buben. Der Joker ist ein Merkmal, den nicht alle Varianten anbieten. Ist er im Spiel, kann er jede andere Spielkarte ersetzen, um eine Pokerhand zu bilden. Bei „Deuces Wild” ist beispielsweise die „2“ der Joker. Die Handreihenfolge beim Online-Poker ist ebenso wie beim herkömmlichen Pokerspiel. Beim Video-Poker zählt nur die erreichte Pokerhand, unabhängig vom Kartenwert. Der gutgeschriebene Betrag richtet sich nach dem Einsatz. Der Vorteil bei Video-Poker ist, dass die Video-Poker Regeln direkt am Bildschirm aufgezeigt werden.